Bochum ist die Wissenschaftshochburg im Ruhrgebiet - sieben Hochschulen, rund 56.000 Studierende und annähernd 10.000 Beschäftigte stehen für eine einzigartige akademische Vielfalt.

UniverCity Bochum ist der Zusammenschluss der Stadt Bochum, der Bochum Marketing GmbH, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, des Akademischen Förderungswerkes, des Deutschen Bergbau-Museums sowie von sieben Bochumer Hochschulen.

Das gemeinsame Ziel der Partner ist die weitere Stärkung Bochums als Stadt der Wissenschaft und Bildung und eine stärkere Identifikation der Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit den wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt.

Mit UniverCity Bochum haben Stadt, Hochschulen und weitere Partner hierfür ein Format der Zusammenarbeit geschaffen.

November 2015: Prof. Dr. Jan Wieseke

Prof. Dr. Jan Wieseke ist Professor für Sales Management
Prof. Dr. Jan Wieseke, Foto: © RUBIN, Damian Gorczany
Prof. Dr. Jan Wieseke ist Professor für Sales Management und Lehrstuhlinhaber am Sales und Marketing Department der Ruhr-Universität Bochum. Zudem ist er als Gastprofessor an der ESMT Berlin und an der Loughborough University in Großbritannien sehr aktiv im Executive Teaching (Training von Führungskräften aus der Praxis).
 
Prof. Dr. Wiesekes Leistungen, Studierende von seinem Fach zu begeistern und ihnen wichtige Fähigkeiten für ihren Berufseinstieg zu vermitteln, wurden mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt wurde er in 2014 deutschlandweit zum „Professor des Jahres“ für den Bereich Wirtschaftswissenschaften/ Jura gewählt. Das Sales und Marketing Department wurde unter Prof. Dr. Wiesekes und Prof. Dr. Schmitz‘ Führung mehrfach als „Lehrstuhl des Jahres“ von den Studierenden der Wirtschaftswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum ausgezeichnet. Über seine innovativen Lehrkonzepte wurde unter anderen in der Zeitung „Die Welt“ berichtet. Er ist Vertrauensdozent der Stiftung der deutschen Wirtschaft (sdw) und University Advisor für die unternehmerisch geprägte Studenteninitiative „enactus“.

Oktober 2015: Prof. Esther Hausmann

Prof. Esther Hausmann, Foto: privat
Prof. Esther Hausmann, Foto: privat

Prof. Esther Hausmann ist seit Oktober 2011 Professorin für Praktische Theaterarbeit an der Folkwang Universität der Künste und seit Frühjahr 2013 Studiengangsbeauftragte Schauspiel. Hauptsächlich unterrichtet sie im Folkwang Theaterzentrum am Campus Bochum. Prof. Hausmann absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Engagements führten sie u. a. an das Thalia Theater, Hamburg, Bayerisches Staatsschauspiel, München, Düsseldorfer Schauspielhaus und an das Schauspiel Frankfurt. Sie arbeitete u .a. mit Luk Perceval, Andreas Kriegenburg, Oliver Reese und Jürgen Gosch; außerdem in verschiedenen TV-Rollen und als Sprecherin für Hörspiele, Feature und Hörbücher.

Hier geht es zum Interview

August 2015: Gregor Schwellenbach

Gregor Schwellenbach_Foto: Easton West
Gregor Schwellenbach. Foto: Easton West

Seit 2014 ist Bochum um eine Hochschule reicher: Die Folkwang Universität der Künste ist mit dem Folkwang Theaterzentrum und dem Institut für Populäre Musik Teil der UniverCity Bochum geworden. Im August gibt Gregor Schwellenbach Einblicke in die Anforderungen an die Studierenden des künstlerisch-praktischen Masterstudiengangs „Populäre Musik“ (M.A.) am Institut für Populäre Musik.

Gregor Schwellenbach ist Komponist, Arrangeur und Multiinstrumentalist. Seit Oktober 2014 ist er als Dozent für Arrangement und Ensemblespiel am Institut für Populäre Musik tätig. Die Studierenden des Masterstudiengangs „Populäre Musik“ (M.A.) profitieren dabei von seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz: Er arbeitet als Studiomusiker und Arrangeur mit Künstlern wie Maxim, Alligatoah und Kölsch. Er schreibt sinfonische Ambientstudien für das WDR Funkhausorchester und veröffentlicht Kammermusik auf dem Techno-Label Kompakt. Schwellenbach komponierte Musik für zahlreiche Fernsehfilme, Hörspiele und über 50 Schauspielmusiken für Theater in ganz Deutschland. Im Auftrag des Goethe Instituts gab er Workshops in Argentinien und Chile.

Weiterlesen...

September 2015: Prof. Dr. Christian Grüneberg

Prof. Dr. Christian Grüneberg
Prof. Dr. Christian Grüneberg, Foto: hsg.
Prof. Dr. Christian Grüneberg ist der Wissenschaftler des Monats September.
Er gehört zum Gründungsteam der Hochschule für Gesundheit (hsg), die im Wintersemester 2010/2011 ihren Studienbetrieb aufnahm und im August 2015 in den Neubau der hsg auf dem Gesundheitscampus in Bochum gezogen ist. An der bundesweit ersten staatlichen Hochschule für Gesundheitsberufe leitet Christian Grüneberg den Studienbereich Physiotherapie. Seit Anfang 2012 ist Christian Grüneberg zudem Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaft.
 
Interview mit Prof. Dr. Christian Grüneberg:
 
Warum wollten Sie Physiotherapeut werden?
Prof. Dr. Christian Grüneberg: Bewegung und etwas bewegen hat mich schon immer in meinem Leben begleitet. Ursprünglich wollte ich mal Medizin studieren. Während meines Zivildienstes hatte ich dann bei der individuellen Betreuung Schwerstbehinderter auch viel Kontakt mit Physiotherapeuten. Das waren Niederländer, die mir den Tipp gegeben haben, mir das Studium der Physiotherapie in den Niederlanden einmal anzusehen. Davon war ich begeistert. In den Niederlanden habe ich dann Physiotherapie studiert und an der Universität Amsterdam den Master-Studiengang Bewegungswissenschaften absolviert, weil mich die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Fragen, wie evidenzbasierte Therapien besser in die Versorgung integriert werden können, welche Voraussetzungen und Instrumente es dafür braucht und wie ich Therapien evaluieren kann, besonders interessiert hat. Meine Promotion habe ich dann in Nimwegen und in Basel abgeschlossen.

Juni 2015: Christian Melchers

Wissenschaftler des Monats Juni 2015: Christian Melchers
Wissenschaftler des Monats Juni 2015: Christian Melchers

Auf seiner Website stellt das Netzwerk UniverCity Bochum ab sofort im monatlichen Wechsel eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler vor.

Ewigkeit ist eine Menge Zukunft – und er erforscht, wie sie sich bewältigen lässt. Prof. Dr. Christian Melchers ist der führende Experte zum Thema Nachbergbau in Deutschland und damit genau richtig im Ruhrgebiet: An der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola zu Bochum entwickelt der Geologe neue Ideen für die nachhaltige Nutzung ehemaliger Bergbauflächen und prüft, wie sich die so genannten „Ewigkeitsaufgaben“ managen lassen. Dazu gehören die langfristige Grubenwasserhaltung, die Polderbewirtschaftung und die Grundwassersanierung auf ehemaligen Bergbaustandorten. Aber auch die Sicherung alter Schächte sowie die kontrollierte Ableitung und Nutzung von Grubengas sind Bestandteil der Forschung. Seit 2012 ist Christian Melchers Inhaber der Stiftungsprofessur für „Geoingenieurwesen und Nachbergbau“, die die TFH und die RAG-Stiftung gemeinsam eingerichtet haben. Im gleichnamigen, deutschlandweit einzigartigen Masterstudiengang gibt er das Wissen aus dem Ruhrkohlenbergbau an seine Studierenden weiter – und hilft so aktiv das Know-how auch über das Jahr 2018 hinaus zu bewahren.

Hier geht es zum Interview mit Christian Melchers

Weitere Beiträge...

  1. Mai 2015: Theresia Degener
Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

---
Kalender