Bochum ist die Wissenschaftshochburg im Ruhrgebiet - sieben Hochschulen, rund 56.000 Studierende und annähernd 10.000 Beschäftigte stehen für eine einzigartige akademische Vielfalt.

UniverCity Bochum ist der Zusammenschluss der Stadt Bochum, der Bochum Marketing GmbH, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, des Akademischen Förderungswerkes, des Deutschen Bergbau-Museums sowie von sieben Bochumer Hochschulen.

Das gemeinsame Ziel der Partner ist die weitere Stärkung Bochums als Stadt der Wissenschaft und Bildung und eine stärkere Identifikation der Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit den wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt.

Mit UniverCity Bochum haben Stadt, Hochschulen und weitere Partner hierfür ein Format der Zusammenarbeit geschaffen.

25 Mai 25. Mai 2016

Ringvorlesung Bochum 4.0 - VIELFALT GESTALTEN: UMGANG MIT DIVERSITÄT IN HOCHSCHULEN / 18-19.30 Uhr / TH Georg Agricola

Ringvorlesung Bochum 4.0 - VIELFALT GESTALTEN: UMGANG MIT DIVERSITÄT IN HOCHSCHULEN / 18-19.30 Uhr / TH Georg Agricola

- präsentiert von der Sparkasse Bochum -

25. Mai 2016 // 18 Uhr
VIELFALT GESTALTEN: UMGANG MIT DIVERSITÄT IN HOCHSCHULEN

Das Ruhrgebiet besitzt aufgrund seiner industriellen Prägung eine einzigartige Bevölkerungsstruktur mit gut ausgebildeten Fachkräften. Hochschulbildung spielte lange Zeit eine eher untergeordnete Rolle. Heute sind Hochschulen zum Hoffnungsträger einer neuen wirtschaftlichen Prosperität der Metropole Ruhr und in Bochum geworden. Dabei zeichnen sich die Studierenden durch eine immense Vielfalt und durch die Tatsache aus, dass sie häufig aus Elternhäusern ohne akademische Bildung stammen. Hochschulen haben sich in ihren Angeboten darauf eingestellt und zahlreiche Programme zur Harmonisierung der Bildungsvoraussetzungen in den ersten Semestern geschaffen. Doch auch junge Talente aus Schulen rücken immer stärker in den Fokus und werden im Übergang von der Schule in die Hochschule aktiv begleitet.

Referenten: Prof. Dr. Andrea Mohnert, Vizepräsidentin für Diversität, Weiterbildung und Almuni-Management, Dipl.-Geogr. Norbert Dohms, Dezernent für Kommunikation, Innovation und Transfer, Hochschule Bochum

Der Eintritt für die Vorlesungen ist frei.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Ringvorlesung findet von April bis Juni 2016, immer mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr an der Technischen Hochschule Georg Agricola, Herner Straße 45, Bochum, statt.

 

ZUM BEGRIFF BOCHUM 4.0
Der Begriff „Bochum 4.0“ steht für die Entwicklung Bochums von der Zeit des industriellen Ruhrkohlenbergbaus (1.0), der Montan- und Stahlindustrie (2.0), über die Phase der Massenproduktion (3.0) bis zur wissensbasierten Stadt (4.0).
„Bochum 4.0“ bezeichnet also die gegenwärtige und zukünftige wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Stadt, in der das Wissen eine immer größere Rolle spielt – in den Hochschulen, in der Wirtschaft und im Alltag der Menschen.

DIE RINGVORLESUNG BOCHUM 4.0
Das Netzwerk UniverCity Bochum und die Sparkasse Bochum laden gemeinsam alle interessierten Gäste zur öffentlichen Vorlesungsreihe „Bochum 4.0“ ein.
Bochumer Hochschulen, die Wirtschaftsentwicklung Bochum und das Deutsche Bergbau-Museum Bochum geben Einblicke in zukunftsorientierte Themen, mit denen sie sich in Theorie und Praxis beschäftigen.
„Bochum 4.0“ steht in Anlehnung an den Begriff „Industrie 4.0“, für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Stadt: Wissenschaft und wissensbasierte Arbeit prägen schon heute viele Lebensbereiche, ihre Bedeutung wird weiter zunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

---
Kalender