Bioökonomie findet Stadt

In Zeiten, in denen Museen geschlossen sind, geht die Wissenschaft auf die Straße. Die Bauzaun-Initiative zum Thema Bioökonomie war eins der 16 neuen Förderprojekte im Wissenschaftsjahr 2020|21 – des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und tourte durch neun deutsche Wissenschaftsstädte. Die Open-Air-Ausstellung war in Bochum von Mai bis Dezember 2021 an der Universitätsstraße/ Ecke Südring zu sehen.

Bauzaunausstellung Bioökonomie findet Stadt Bauzaunausstellung Bioökonomie findet Stadt Bauzaunausstellung Bioökonomie findet Stadt

Der Verein „proWissen Potsdam“ präsentierte gemeinsam mit dem Verein „science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“ in Halle (Saale) bundesweit die Themen Bioökonomie und Innovationsforschung an Bauzäunen in neun deutschen Städten. Unter dem Namen „Bioökonomie findet Stadt“ konnten sich Vorbeigehende in Potsdam, Halle (Saale), Bochum, Bielefeld, Bremen, Karlsruhe, Oldenburg, Regensburg und Siegen über spannende urbane Projekte informieren. Alle genannten Städte sind Mitglieder im Strategiekreis „Wissenschaft in der Stadt!“ (WISTA).


Entwurf – Bauzaunausstellung „Bioökonomie findet Stadt“, ©proWissen Potsdam
Der Hochschulverbund UniverCity Bochum zeigte gemeinsam mit der Ruhr-Universität Bochum das Projekt „Bring Farbe in dein Leben, aber nicht in die Umwelt!“.
Neben den Bauzaunausstellungen gab es in allen neun teilnehmenden Städten Veranstaltungen rund um das Thema „Bioökonomie findet Stadt“.

Science-Camp mit Experimenten für Schulklassen

In Bochum veranstaltete die Arbeitsgruppe für Mikrobielle Biotechnologie der Ruhr- Universität Bochum ein kostenloses Online-Science-Camp für Schulklassen zum Thema Experimentieren mit Farben. Die spannenden Mitmach-Experimente richteten sich an Schülerinnen und Schüler im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Lehrerinnen und Lehrer konnten Termine individuell zwischen dem 26. Mai und 4. Juni 2021 vereinbaren.

Die Experimente fanden unter Anleitung statt und konnten von den Kindern selbst in der Schule - oder zu Hause - durchgeführt werden. Das Projekt klärte über die Gefahren von sogenannten Azofarbstoffen für Umwelt und Mensch auf. Für die Veranstaltung war kein Vorwissen notwendig.

Kontakt
Projektbüro UniverCity Bochum
Sarah Köthur
Tel.: 0234-904 9627
E-Mail: info@univercity-bochum.de

Neben den Bauzaunausstellungen gab es in allen neun teilnehmenden Städten Veranstaltungen rund um das Thema „Bioökonomie findet Stadt“. Diese wurden gestreamt, aufgezeichnet und sind als audiovisuelle Beiträge im Internet auf www.wissenschaft-in-der-stadt.de verfügbar. Der Verein „science2public“ übernahm dabei Streaming und Umsetzung der digitalen Städteporträts. Nachhaltig ging es bei diesem Projekt nicht nur inhaltlich zu: Die Bauzaunbanner bestanden zu 100% aus recycelten PET-Flaschen und wurden nach Ende der Ausstellung im Rahmen von Kunst-Projekten wiederverwertet.

Bring Farbe in dein Leben, aber nicht in die Umwelt!
Sechs spannende Mitmach-Experimente für Kinder und Eltern

Farbstoffe-zum-nachmachen.jpg

Neugierig?

Hier geht es zum Video bei Youtube...

video1.jpg

Experiment 1

Hier geht es zum Video...

video2.jpg

Experiment 2

Zum Video geht es hier...

video3.jpg

Experiment 3

Experiment Nummer 3 findest Du unter dem Link (Youtube).

video3.jpg

Experiment 4

Hier findest Du Experiment 4. Viel Spaß.

Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie
Wie können wir nachhaltiger leben, Ressourcen schonen und gleichzeitig unseren hohen Lebensstandard erhalten? Das Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie hält Antworten auf diese Frage bereit. Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, im Dialog mit Wissenschaft und Forschung den Wandel hin zu nachhaltigen, biobasierten Produktions- und Konsumweisen zu diskutieren. In vielfältigen Formaten wird das Konzept der Bioökonomie mit all seinen Potenzialen und Herausforderungen erlebbar gemacht und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.
Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).

Um Ihnen eine optimale Seite bereitzustellen und diese stetig zu optimieren setzen wir Analyse-Software samt Cookies ein. Alle Informationen zu Ihren Rechten und den Diensten finden Sie in der Datenschutzerklärung.