28. März 2019

UniverCity begrüßt Erstsemester an der Evangelischen Hochschule RWL

Dompteure, Löwen (mit Hasen-Ohren) und Seiltänzerinnen: Pünktlich zum Beginn des Sommersemesters 2019 begrüßten am Montag, 25. März 2019, fantasievoll verkleidete EvH-Tutor_innen die Erstsemester im "magischen EvH-Zirkus". Vor dem wenig frühlingshaften Regenwetter flohen alle miteinander ins Foyer der Evangelischen Hochschule, wo passend zum Thema Popcorn verteilt wurde.

In der voll besetzten Aula ging EvH-Rektorin Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann dann gleich in medias res, indem sie die neuen Studierenden herzlich begrüßte und ihnen einige Zahlen servierte: So nehmen 260 von ihnen das Studium der Sozialen Arbeit auf, 94 haben sich für den Studiengang Heilpädagogik/Inklusive Pädagogik entschieden, während 29 den "Master Soziale Inklusion: Gesundheit und Bildung" anstreben. Auf Englisch wandte sich Graumann schließlich an die fünf Gaststudierenden, die am Internationalen Studienprogramm teilnehmen. "Welcome!"

Die EvH-Rektorin ermutigte die Studienanfänger, sich in den studentischen Gremien zu engagieren und die Kooperationen der Hochschule mit Praxispartnern zu nutzen, um schon früh „einen Einblick in die Welt potentieller Arbeitgeber zu gewinnen“. Auch erwähnte sie die guten Auslands-Kontakte der EvH – etwa in den Nord-Irak, nach Tansania und Südafrika.

EvH-Seelsorgerin Brigitta Haberland warb dafür, sich bei Bedarf an sie selbst oder die Beratungsstelle BISS zu wenden. "Wenn mal etwas nicht nach Plan läuft, sind Sie nicht alleine!" Auch lud sie die Studierenden am Dienstag, 2. April, von 13 bis 14 Uhr, zum Semester-Eröffnungsgottesdienst in die EvH-Aula ein. Besonderer Gast diesmal: der humanoide Roboter Pepper der Uni Siegen.

Zwei wichtige Ansprechpartner_innen stellten sich und ihre Funktion überdies vor: Prof. Dr. Kathrin Römisch als Beauftragte für die Belange chronisch kranker und behinderter Studierender sowie Britta Lauenstein, Studierendenbegleitung beim Wittener Martineum, wo EvH-Studierende eine Ausbildung zum/zur Diakon/in absolvieren können. Ob Essen, Wohnen oder BAföG: Über die Leistungen des Bochumer Studierendenwerks wurden die Neu-Ankömmlinge ausführlich von Heiko Jansen, Leitung des AKAFÖ-Kulturbüros, aufgeklärt.

Bevor die Tutoren ihre Schützlinge schließlich in die Ersti-Woche entführten - "diese Zeit werdet ihr niemals vergessen" - gab Sarah Köthur vom Projektbüro UniverCity noch einen Überblick über die Aktivitäten des Bochumer Hochschulnetzwerks. Als erstes Highlight legte sie ihnen die kulinarische CityTour ans Herz, die am Freitag, 4. April, und am Samstag, 13. April 2019 , quer durch die Studierendenstadt führt.

Foto und Text:
Julia Gottschick, EvH R-W-L



Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

Um Ihnen eine optimale Seite bereitzustellen und diese stetig zu optimieren setzen wir Analyse-Software samt Cookies ein. Alle Informationen zu Ihren Rechten und den Diensten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Okay