Dienstag, 21 Januar 2014 01:00

Von der Auto-Stadt zur Uni-Stadt - Diskussion über UniverCity

Bochum hat acht Hochschulen und über 53.000 Studierende. Die größte Hochschule in Bochum, die Ruhr-Universität, gibt es seit 1965. Weitere Hochschulen sind im Laufe der Jahre dazu gekommen, die Technische Fachhochschule Georg Agricola war längst hier, doch eine Uni- und Hochschulstadt ist Bochum noch nicht geworden. Noch immer bestimmen Bergbau und Industrie das Image der Stadt und der Uni-Campus scheint wie ein Ufo vor ihren Toren zu liegen. Das soll sich nun ändern: UniverCity Bochum ist ein Konzept, das Stadt und Hochschulen enger zusammenführen soll, denn die Zukunft dieser Stadt könnte auf den Campus ihrer Hochschulen liegen. Bildung und Kultur werden dabei zu zentralen Motoren der Stadtentwicklung. Prof. Elmar M. Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum, Dr. Lars Tata, Leiter der Stabsstelle von UniverCity Bochum und Schauspielhaus-Intendant Anselm Weber diskutieren die Chancen von UniverCity Bochum und laden ein zu kritischen Fragen und einer engagierten Debatte. Ein Projekt von Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr

Letzte Änderung am Montag, 01 April 2019 16:30
Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

Um Ihnen eine optimale Seite bereitzustellen und diese stetig zu optimieren setzen wir Analyse-Software samt Cookies ein. Alle Informationen zu Ihren Rechten und den Diensten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Okay