Mittwoch, 20 Juli 2016 14:42

20. Juli 2016 | Studie belegt: Wissenschaftsstadt Bochum ist gut aufgestellt

Ergebnisse des bundesweiten Forschungsprojektes Science Scorecard zeigen die Stärken der UniverCity Bochum.

Immer mehr Städte setzen auf Wissen als Standortfaktor. Denn der bundesweite und internationale Vergleich zeigt: Standorte profitieren davon, wenn es ihnen gelingt, vorhandenes Wissen aktiv zu nutzen. Dies belegt auch die Science Scorecard, ein im Frühjahr 2016 abgeschlossenes Forschungsprojekt des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.

Bochum hat als eine von bundesweit 13 Kommunen (Bielefeld, Braunschweig-Wolfsburg, Chemnitz, Darmstadt, Dresden, Halle/Saalekreis, Kaiserslautern, Lübeck, Münster, Potsdam, Regensburg, Schwabenbund bei Ulm) an dem Forschungsprojekt teilgenommen. Ziel der Science Scorecard ist es, Wissen in der Stadt messbar zu machen. Dabei wird angenommen, dass sich Wissen – seine Produktion, sein Transfer und seine Anwendung –  zunehmend zu einem lokalen Standortfaktor entwickelt. Die Erkenntnisse der Science Scorecard helfen den Städten dabei, ihre Potenziale als Wissensstandorte zu erkennen und sie im Sinne einer wissensbasierten Stadtentwicklung nutzbar zu machen. Damit ist eine zusätzliche Basis für Strategie- und Investitionsentscheidungen gegeben.

Die Ergebnisse für Bochum zeigen die Stärken der Stadt: Mit der UniverCity Bochum verfügen sieben Bochumer Hochschulen, die Stadt Bochum, Bochum Marketing, das Deutsche Bergbau-Museum Bochum, die Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet sowie das Akademische Förderungswerk über ein Netzwerk mit Alleinstellungsmerkmal. Entsprechend überdurchschnittlich fällt das Ergebnis für Bochum bei den qualitativen Ergebnissen aus: Die vorhandenen Kooperationen und gemeinsamen Aktivitäten vor Ort bewertet der Stifterverband als ausgesprochen gut. Bei der quantitativen Bewertung des Wissenschaftsstandortes schneidet Bochum im Vergleich der 13 Standorte durchschnittlich ab.

Dr. Lars Tata, im Referat des Oberbürgermeisters für gesamtstädtische Angelegenheiten bei der Stadt Bochum zuständig für das Netzwerkmanagement UniverCity Bochum, sieht die Ergebnisse der Science Scorecard als Bestätigung für die Aktivitäten der Netzwerkpartner der UniverCity Bochum: „Der vertrauensvolle Austausch zwischen Hochschulen, Stadt und Wirtschaft ist unsere Stärke. Das zeigt die Science Scorecard eindrucksvoll. Wir wissen, dass wir einen längeren Atem brauchen, damit dies auch bei den Zahlen, z.B. mit Blick auf Unternehmensgründungen, noch sichtbarer wird.“ Mit seinen acht Hochschulen und rund 56.000 Studierenden sowie dem engen Austausch mit der Wirtschaft verfüge Bochum über alle Voraussetzungen, um auch weiter auf das Thema Wissen zu setzen, fasst Tata zusammen.

Mehr Informationen zur Science Scorecard Bochum

Ansprechpartner für Fragen zur Science Scorecard Bochum:
Dr. Lars Tata
Netzwerkmanagement UniverCity Bochum
Referat des Oberbürgermeisters für gesamtstädtische Angelegenheiten
Stadt Bochum
Tel. +49 (0)234 910 50 66
E-Mail: ltata@bochum.de

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Juli 2016 10:47
Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

Um Ihnen eine optimale Seite bereitzustellen und diese stetig zu optimieren setzen wir Analyse-Software samt Cookies ein. Alle Informationen zu Ihren Rechten und den Diensten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Okay